1. Herren muss weiter zittern!!!

Mit einer ganz bitteren 7:9 Nierlage mussten wir die Rückreise aus Nortorf antreten! Extrem ärgerlich! Da Probsteierhagen erneut gewonnen hat, wird es nun bis zum letzten Spieltag spannend bleiben!

Vielen Dank vorab an die mitgereisten Fans! Ihr seid weltklasse!!!

aus den Doppeln gingen wir mit 2:1 raus. Erstaunlicher Weise verloren Basti und Dirk.

Das obere Paarkreuz: Basti erwischte einen miserablen tag und musste 2 mal relativ deutlich gratulieren. Er ist dennoch unsere Lebensversicherung! Auch er darf mal einen solchen Tag haben! Fabi hatte Pech gegen Nottelmann (10:12 im 5.Satz, konnte gegen Delewski aber leider auch nichts ausrichten. --> 0:4


Das mittlere Paarkreuz: Andre spielte ganz stark auf! Er war der beste Moorreger an diesem Tag! Er gewann beide spiele knapp im 5. Satz! "Iceman" Dirk ging leider leer aus. Wir alle wissen was er kann. Bei ihm scheint es "reine Kopfsache" zu sein.--> 2:2

Das untere Paarkreuz: Arvid machte 2 mal kurzen Prozess! Ganz stark!!! Ich hatte so meine Probleme mit Thomsen, kam mit Grunau aber bestens zurecht!
--> 3:1

Das Schlussdoppel konnten wir (Basti/Dirk) trotz 2:0 Satzführung und 2 Matchbällen nicht gewinnen. Somit stand die Niederlage fest!


Fazit: Wir müssen uns noch einmal aufraffen. Denn Probsteierhagen gewinnt derzeit alles! Wir haben alles in eigener Hand und nun auch ein minimal besseres Spielverhältnis im Vergleich zum VFB Lübeck! Dennoch muss da eine Leistungssteigerung am nächesten Wochenende her! Am Freitag geht es für uns nach Aukrug. Am Samstag haben dann im "Endspiel" den VFB Lübeck zu Gast. Auf diesen Termin weise ich schon einmal hin!!! Um 16 Uhr geht es los! Wir brauchen Eure Unterstützung!!!!

von Fabian Jacobsen am 19.03.2012 um 11:46 Uhr
Der Artikel wurde bislang 201 Mal gelesen.

Kommentare

1
Uwe Mahnke
19.03.2012, 15:41 Uhr
Es war ein ganz bitteres Ende einer kuriosen Partie. Sah es nach den Doppeln noch sehr vielversprechend aus, schwanden die Hoffnungen nach dem zweiten Auftritt des oberen Paarkreuzes fast gänzlich. Immerhin fing sich Fabi, nachdem er am Anfang gegen Thomas Nottelmann 18 (!) Bälle am Stück sammeln durfte, und unterlag nur mit Pech in der Verlängerugn des 5. Satzes. Ausgesprochen erfreulich war die Vorstellung von André, der immer gleich nach dem Rückschlag im oberen Drittel an den Tisch musste. Wenn er auch jeweils gerade zwei Bälle am Ende vorn lag, zeugt das doch von gesunder Einstellung und enormem Kampfgeist. Über Arvid habe ich mich besonders gefreut. Er agierte ungeheuer souverän und punktete sogar serienweise mit tödlichen Vorhandschlägen, was bei ihm ja bisher nicht gerade die Regel war. Für mich ist noch nicht alles verloren, wenn der Trend auch nicht gerade für uns spricht. Ein Spiel vor Lübeck und zwei Punkte vor Probsteierhagen gilt es zu verteidigen. Also auf nach Aukrug! Der TSV spielt jetzt das Zünglein an der Waage, erst gegen uns, dann gegen Probsteierhagen und schließlich gegen Lübeck. Ich vermute, dass Carsten Walter & Co dreimal gewinnen wollen. Haltet dagegen, Jungs!

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)