Punkteteilung im Kreisderby!

Zum Rückrundenauftakt stand das Kreisderby gegen Tus Holstein Quickborn auf dem Plan. Wie im Hinspiel gab es ein bis zum letzten Spiel spannendes Unentschieden. 8:8 hieß es dann kurz vor Mitternacht!

Nach der Winterpause haben wir uns sehr auf das Spiel gefreut. Da es nun ausnahmsweise ein Speil unter der Woche war, haben wir gar nicht mit so vielen Zuschauern gerechnet! Es ist sensationell, dass wieder so viele auf einem Donnerstag bis um Mitternacht in der Halle waren! Vielen Dank dafür vorab!

Nun zum Spiel, Basti und Fabi hatten keine Probleme gegen Guckel/Seidel. Locker 3:0 gewonnen. Andre und Dirk spielten stark auf gegen Lentfer/Kayser, hatten sogar schon Matchball, verloren aber leider doch im 5. Satz 11:13. Arvid und ich spielen immer besser zusammen. Wir siegten souverän 3:1 gegen Hillmann/Dellith. Somit stand es 2:1 nach den Doppeln.

Fabi Gill ließ Guckel keine Chance, er gewann 3:0. Das Spiel von Basti gegen Lentfer, war ein sehr merkwürdiges, da beide von Fehlern des Anderen profitierten. Beide können deutlich besser spielen. Thorsten machte mehr Fehler und Basti gewann am Ende verdient 3:1. Andre legte für seine Verhältnisse ein "ganz normales Andre Gill Spiel" hin. Er war unzufrieden und hat im 5.Satz wieder mal 11:9 gewonnen! "Iceman"! Dirk spielte stark wie lange nicht, allen viel auf, dass er eine positive Körpersprache hatte,sich angefeuert hat. Leider hat es nicht ganz gelangt in einem sehr guten Spiel gegen Kayser! Mehr davon Knöbi!!! Arvid hielt Seidel sicher 3:1 in Schach! Stark! Ich konnte gegen Dellith wenig ausrichten und unterlag. Somit stand es nach der ersten Einzelrunde 6:3 für uns. Im Hinspiel lief es ähnlich, auch da haben wir hoch geführt. Wir waren also gewarnt, konnten ein Aufbäumen des Gegners aber nicht verhindern.

Fabi unterlag Thorsten Lentfer in einem sehr guten Spiel leider 3:2. Während Basti Guckel keinen Satz ließ! Stark Basti! Andre kam gegen Kayser leider zu selten zum Zug und verlor 1:3. Spätestens als Dirk (der sich leider während des ersten Satzes verletzte am Arm)gegen Hillmann verlor, hatte Quickborn Lunte gerochen. Arvid musste Dellith leider genauso gratulieren, wie ich es in der ersten Einzelrunde musste. Somit stand es 7:7. Ich musste dann gegen Seidel ran. In einem spannenden Spiel behielt ich mit 3:2 die Oberhand und brachte uns damit wieder in Front. Das Schlussdoppel war in jedem Satz extrem hart umkämpft, leider hatten die Quickborner final (wie im Hinspiel) die Nase vorn und es steht am Ende ein 8:8 auf dem Zettel.

Ich denke es war ein sehr spannendes und gutes Kreisderby! Mit einem gerechten Ausgang. Den Punkt können wir gut gebrauchen, aber wir brauchen noch ein paar mehr!! Aber auch die werden wir uns schon noch holen. Nachdem ich übrigens einen unfassbaren Ball in meinem Einzel zum 10:6 im fünften Satz gespielt habe, bei dem nicht nur ich, sondern die kompletten Zuschauer ausgerastet sind, dachte ich, ich hätte den Ball des Tages gespielt... Weit gefehlt, denn als Fabi und Basti den ersten Mtchball im Schlussdoppel unglaublich abgewährt haben, sind die Zuschauer komplett aus dem Sattel gegangen und es gab "standing ovations". Unglaublicher Ballwechsel! Für uns geht es am 10.2. in Aukrug weiter, eine harte Nuss!!

von Fabian Jacobsen am 20.01.2012 um 12:27 Uhr
Der Artikel wurde bislang 200 Mal gelesen.

Kommentare

1
Lars
20.01.2012, 14:04 Uhr
Ein Punkt ist doch auch was zum RR-Auftakt! Und die Ballwechsel hätte ich gerne gesehen... Macht es weiterhin so gut!!!
2
Uwe Mahnke
22.01.2012, 10:23 Uhr
Mit einem gewissen Abstand kann man dem Ergebnis eventuell sogar noch etwas Positives abgewinnen. Wenn man bedenkt, dass Basti nicht ganz fit war (waren das noch Spätfolgen des Sylt-Ausfluges?) und dass Dirk sich eingangs seines zweiten Einzels am Schlagarm verletzte, erhält das 8:8 einen höheren Stellenwert. Außerdem steht der THQ in der Tabelle einige Plätze höher und verfügt über eine ziemlich ausgeglichene Truppe. Es hätte ja sogar noch schlimmer kommen können, wenn Jacob sich nicht zu einem tollen Endspurt aufgerafft hätte. Irgendwann werden Basti und Fabi auch ein Schlussdoppel gewinnen. Leistungsmäßig haben sie es drauf, mental noch nicht. Wenn auch der VfB Lübeck an uns vorbeigegangen ist, sehe ich deren Sieg gegen Stockelsdorf für uns positiv.
3
Börni
22.01.2012, 14:51 Uhr
Also, in einem Punkt muss ich widersprechen: Basti und Fabi haben uns in der Vorrunde in zwei wichtigen Spielen mit tollen Schlussdoppeln (gegen Preetz und Stodo) bewiesen, dass sie auch mental dazu in der Lage sind. Auch wenn es dieses Mal nicht gereicht hat: Nächstes Mal klappt es wieder!

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)