4:9-Niederlage gegen Oberliga-Absteiger

Bis zum Zwischenstand von 4:4 hielt der MSV mit. Dann zog der Tabellenführer davon.

Hätte der TSV Brunsbüttel vor dem Spiel ein 4:9 angeboten, wären wir wahrscheinlich darauf eingegangen. Nach der Partie darf man sagen (auch im Interesse der Zuschauer): Gut, dass gespielt wurde. Obwohl die Schleusenstädter auf ihre nominelle Nummer eins verzichteten (er hat sowieso erst einmal in dieser Saison mitgespielt!), war das schon ein harter Brocken. Dennoch startete unsere Mannschaft nicht schlecht. Fabi und Basti taten sich zwar schwer gegen Hoffmann/Wrobel, doch mit etwas Glück schafften sie einen 3:2-Sieg. Dass André und Dirk gegen Bartelt/Horns nicht viel bestellen würden, war klar. Doch zwei Sätze gingen gerade einmal zu neun weg. Arvid und Ersatzspieler Zippi (für den wahrscheinlich mit Schottenrock aus Edinburgh zurück kommenden Jacob) starteten normal für ein nicht eingespieltes Paar, doch nach 0:2 Sätzen gewannen sie immer mehr an Sicherheit und schließlich das Match am Ende souverän mit 3:2.
Ein Leckerbissen folgte dann zwischen Fabi und Marcel Horns. Tolle Ballwechsel konnten begeistern. Leider bedeuteten ein paar Glücksbälle Vorteil für Marcel. Ausschlaggebend war aber auch, dass der Dithmarscher im Gegensatz zu Fabi die Ruhe bei missglückten Aktionen behielt. Das 2:3 stellte den ausgeglichenen Spielverlauf richtig dar. Basti steigerte sich gegen Kilian Bartelt enorm und bog einen 1:2-Rückstand noch um. Am Ende hatte der Ostholstein-Import keine Chance mehr. André konnte das durchaus mögliche 3:2 gegen Christian Herendörfer nicht festmachen. Für den Achtungserfolg (10:12 im 5.) konnte er sich nichts kaufen. Arvid stand gegen Rolf Hoffmann auf verlorenem Posten. Gleiches gilt für Marco Wrobel, der den Raketen von Dirk teilweise nur noch hinterher schauen konnte. Die ganz dicht vor Augen stehende Halbzeitführung verpasste Zippi ganz knapp gegen Patrick Träder, der mit fulminantem Endspurt seinem Team einen Vorsprung bescherte. Damit war anscheinend der Bann gebrochen, denn Fabi fand überhaupt keine Einstellung zu Bartelt. Basti führte zwar 2:1, konnte aber dem Druck von Horns nicht mehr standhalten. André zeigte nur anfangs gegen Hoffmann, was er kann. Dirk verlor gegen Träder mit ziemlich schwacher Gegenwehr. Trotz der bereits feststehenden Niederlage konnte Arvid sich noch zu einer beachtlichen Leistung gegen Herrendörfer aufraffen, wurde aber beim hauchdünnen 2:3 nicht belohnt.

von Uwe Mahnke am 06.11.2011 um 14:12 Uhr
Der Artikel wurde bislang 157 Mal gelesen.

Kommentar hinzufügen

  Name
  Hier bitte "MSV" eintragen! (Spam-Schutz)